Über die Jahre haben mich unzählige Erfahrungs- und Erfolgsberichte von Master Key System Studenten erreicht – und täglich werden es mehr. Einige davon habe ich unten aufgeführt. Mögen sie dir zeigen, was sich in den einzelnen Fällen getan hat. Du wirst auf jeden Fall die Freude herauslesen, mit der die Studenten ihr Leben angehen und es dadurch bewusst in eine positive Richtung lenken.

Referenzen zu: Neue Muster

Ein Bericht von Christina

Hinzugefügt am: 29.05.2009
Tags:

Hallo Helmar,

als ich mit dem MKS anfing hatte ich mit meiner darmaligen Krankheit arg zu kämpfen…Burn-Out…der erste Halswirbel hatte eine Fehlstellung und ich wußte nicht wirklich wie oder was mit mir geschah. Mein Ischias machte mir zu schaffen, bis hin zu Lämungserscheinungen und Ausfallerscheinungen in den Beinen…So das mir die Beine im warsten Sinne des Wortes weggingen. Sie knickten so weg, dass ich das Gefühl hatte, ich hätte die Bodenhaftung verloren…Aus meinem Bett konnte ich nicht mehr ohne fremde Hilfe, nur mit Hilfe meiner Familie konnte ich diese Zeit überstehen…Meine Mutter hatte Angst ich würde ein Pflegefall werden…UND DANN KAM DAS STOP…. MKS…..

Dann bekam ich das MKS durch eine Freundin in die Hand…und alles weitere nahm seinen Lauf…

Einer meiner hartnäckigsten Affirmationen war: ” Ich bin vollkommen gesund…Dein Geist ist klar, dein Herz ist voller Liebe und dein Körper ist vital und voller Energie “…

Ob ihr es glaubt oder nicht, ich habe bald keine Schmerzen mehr gespürt, es ging mir zunehmens Besser…Heute habe ich einen CAT in meinem Leben gezogen. Ich lebe so wie ich es will, mir es wünsche und endlich mit meinem idealen Partner an meiner Seite…

Für mich ein doller Sprung ins kalte Wasser, nein, nicht ins kalte Wasser. Ich wußte genau was mich erwartet und habe mir auch dies vorher ganz konkret ausgemalt und mich immer wieder hinein gefühlt. Mir aufgeschrieben wie es einmal sein soll…und …genau so lebe ich dies nun. Nach 8 Jahren mit inneren Kämpfen, nie habe ich Beziehungen wirklich in meinem Leben zu gelassen. Es ging immer nur bis an einen bestimmten Punkt, dann habe ich absichtlich bzw. bewußt oder unbewußt dafür gesorgt, mir die Menschen vom Halse zu schaffen…Was auch immer perfekt funktionierte. Denn ich wollte nicht wirklich einen Menschen so nah an mich und meinen Sohn ran lassen…Beziehungen schon, aber bitte nie zu eng…Immer schön auf Distanz halten, die lieben Menschen. ( Vertrauen war ein echtes Problem für mich…Ich vertraute mir nicht und konnte so auch nicht anderen Menschen vertrauen )

Beim schreiben dieser/ meiner Geschichte läuft mir ein Schauer über den Rücken. Durch das MKS habe ich völlig neue Lebensmuster und Strukturen für mich entdeckt und gefunden. Ich bin zum ersten Mal in meinem Leben mit einer ganz bewußten Entscheidung in diese Beziehung gegangen. Ich bin der festen Überzeugung, dass ich mit meinem Engel alt werden kann….Denn er liebt mich und beweißt es mir immer wieder aufs Neue, obwohl er dies nicht muß…Er macht mir seine eigenen, ganz kleinen und großen Liebeserklärungen auf seine Art und mich macht dies glücklich, weil ich weiß, dass es ihn glücklich macht…und umgekehrt. Es fühlt sich an, als hätten wir ein neues Leben begonnen…-Gemeinsam- ….Und jeder bringt sich in dieser Beziehung ein, es ist keine Einbahnstraße oder Sackgasse mehr. Alles läuft zu unserem Besten….Dieses Gefühl, ist das SCHÖNSTE, dass ich seit langem habe. Es macht mich glücklich, für einen Menschen zu sorgen und kann in Liebe und Dankbarkeit annehmen. Denn ich weiß, ich muß nicht immer alles ALLEINE schaffen….Wir schaffen ALLES zu ZWEIT…Wie wunderbar..ich gewinne viel mehr dazu, als das ich etwas verloren habe…( Dies war eines meiner alten Muster )…Außerdem konnte ich mich nie wirklich akzeptieren, so wie ich war. Dies hatte auch viele äußere Verwandlungen mit sich einher gebracht..( Bekanntlich schneiden sich Frauen bei Veränderungen gerne mal die Haare kürzer, lassen diese wachsten ect. ) Ich gebe keine Verantwortung ab, bzw. übertrage diese an meinen Freund, ich hoffe dieser Kontext kommt so klar an. Wir teilen uns die Hausarbeit, den Garten, es gibt keine klaren Aufgabengebiete…jeder tut wonach ihm ist…und wer Freude daran hat, seinen Liebsten zu verwöhnen, der kann dies gerne tun…Vorraussetzung natürlich, dass der Partner auch dazu seine Einwilligung schenkt. Alles auf der Basis der Freiwilligkeit…Wir dürfen unsere Zeit miteinander teilen…wir müssen es nicht…nichts ist Zwanghaft…

Im übrigen, darüber schrieb ich aber schon einmal in einem Erfahrungsbericht… Menschen haben sich mir gegenüber manchmal fast übertrieben freundlich gezeigt, es hat mich umgehauen. Seit dem MKS mache ich viele tolle Erfahrungen mit Menschen und habe neue, wunderbare Wegbestreiter gefunden, die mein Leben um ein vielfaches bereichern. Darfür bin ich dankbar und verbeuge mich in Achtung und Respekt vor ihrem SEIN und TUN. Alte Freundschaften haben sich vertieft, andere Menschen sind aus meinem Leben verschwunden….Und…ich bin dankbar für ALLES…und die Freiwilligkeit dieser Beziehungen…denn davon leben wir, (Kommunikation ist sehr wichtig und wir brauchen den Kontakt zu anderen Menschen, wie die Luft zum atmen)…von den Beziehungen um uns herum. Austausch, Kommunikation, mit Menschen, die uns ihre Zeit schenken, ihre Erkenntnisse…an denen wir wachsen und lernen können. Für all dies bin ich dankbar, glücklich und stolz….Ich habe bewußt selektiert…

Vor einem Jahr hätte ich es mir nicht träumen lassen, dass ich heute mit meinem Freund zusammen leben, denn ich habe mich wehement dagegen gesträubt/ gewehrt. Die Angst war zu groß, vor einer neuen Enttäuschung. Heute weiß ich dies Besser denn je. Ich habe keine Angst mehr, vor nichts. Denn ich weiß ich habe meinen Fels in der Brandung…” MICH”..und solange ich bei mir bin und bleibe, kann mir nichts mehr passieren…UND…: ” Ich spiele mein eigenes Spiel “…Ich bin der Produzent, der Regisseur, der Schauspieler, der Kameramann…usw…vorallem aber bin ich mein Autor…

In diesem Sinne: ” Ich kann sein, was ich sein will “….

Dieser Satz hat für mich im Laufe der Zeit eine wahnsinnige Aussagekraft und Bedeutung bekommen. Ich glaube an ihn, wie noch nie oder nie zuvor….Ich bedanke mich bei dir, bei allen aus dem Forum, bei Freunden und meiner Familie, mein größter Dank aber an meinen Freund, der von Anfang an, an mich geglaubt hat, mir vertraut hat, mehr als ich es sah/ für möglich hielt… Das er an mir, an unserer Beziehung und an unserer Liebe immer fest gehalten hat. Danke Schatz…

Ich Bin..immer und überall…Mein Leben hat eine völlig andere Qualität…und es macht so viel Freude….
In Liebe, Achtung und tiefer DANKBARKEIT…

Mein Vertrauen in mich ist unerschütterlich, ich nehme mich an so wie ich bin, ich bin perfekt, so wie ich bin. Ich glaube und vertraue meinem Selbst, dass alles seine Richtigkeit, seine Berechtigung hat und nehme an. Eine unerschütterliche, tiefe Ruhe durchströhmt mich, da ich um meinen persönlichen ERFOLG weiß und sicher darin bin, dass ich alles..aber auch alles was ich für mich will, auch in ERFÜLLUNG geht..Niemand zwingt mich etwas zu tun, sondern ich tue weil ich es möchte, weil ich bin…Vollkommen, Heil und Ganz in meiner MITTE.

Namasté, Christina

0

Suchbegriff eingeben und mit Enter Suche starten!