• Huazcaran
    am 8. April 2012 um 8:42 pm #49761

    Interessanter Aufsatz in der Zeit über unser ICH-Empfinden. Führt im MKS-Studium nicht unbedingt voran, ist aber trotzdem ganz interessant, mal zu lesen. Am Kiosk gibt es aktuell ein Sonderheft zu diesem Thema zu kaufen. Wird im Artikel beworben. Werde ich mir wohl mal holen.

    http://www.zeit.de/zeit-wissen/2012/02/Mensch-Individuum-Selbstbewusstsein

    am 9. April 2012 um 7:58 am #62180

    Auch die weitere Ausgabe´ist interessant, wo es um die Ich-Perspektive geht – warum jeder Mensch die Welt auf seine eigene Art wahrnimmt.

    Huazcaran
    am 9. April 2012 um 8:07 am #62181

    Auch die weitere Ausgabe´ist interessant, wo es um die Ich-Perspektive geht – warum jeder Mensch die Welt auf seine eigene Art wahrnimmt.

    Welche Ausgabe meinst du? Meinst du das Heft, das da beworben wird?

    am 9. April 2012 um 12:12 pm #62182

    In ZEIT WISSEN gibt es eine Serie, die sich mit der Frage beschäftigt:

    Was ist das ICH?

    Die jungste Ausgabe (Nr.3 -April/Mai) ist gerade rausgekommen und beschäftigt sich mit der Ich-Perspektive.
    Dazu gibt es eine philosophische Reise auf vier CD'S, die den Titel trägt:
    WER BIN ICH und wenn ja, wie viele?

    Dabei geht es um die Fragen:
    Was ist Wahrheit?
    Woher weiß ich, wer ich bin?
    Warum soll ich gut sein?

    Von der Hirnforschung über die Psychologie bringt uns dabei die Reise auf den allerneuesten Stand, das die Wissenschaft heute vom Menschen zeichnet.

    Huazcaran
    am 9. April 2012 um 8:32 pm #62183

    Ah ja, das ist dann wahrscheinlich die Ausgabe, die auch in dem Artikel erwähnt wird. Hast du sie schon gelesen? Ist sie lesenswert? Und was hältst du von den CDs?

    am 11. April 2012 um 8:40 am #62184

    Ja, ich habe sie gelesen bzw. gehört und halte sowohl die Artikel wie auch die CD's für empfehlenswert.

    Es ist sehr interessant, da die unterschiedlichen Sichtweisen dargelegt werden, um zu einem gemeinsamen Nenner zu kommen.
    Durch die CD's, die in ihrer Erzählform gut anzuhören sind, macht man quasi eine Reise durch die Zeit, was die Erkenntnis über uns, den Menschen, anbelangt.
    Hier eine Auswahl der einzelnen Untertitel:

    Es beginnt mit einem Winterabend im 30jährigen Krieg. Woher weiß ich, wer ich bin?
    Kein Herr im eigenen Haus. Was ist mein Unterbewusstsein?
    Das Gesetz in mir. Warum soll ich gut sein?
    Der Mann auf der Brücke. Ist Moral angeboren?
    Jeseits von Wurst und Käse. Dürfen wir Tiere essen?
    Die Uhr des Erzdiakons. Hat die Natur einen Sinn?
    Inseln der Seligkeit. Was ist ein glückliches Leben?
    Die Matrix-Maschine. Hat das Leben einen Sinn?

    Huazcaran
    am 12. April 2012 um 7:41 am #62185

    Jo, vielen Dank. Habe mir die Ausgaben auch mal bestellt. Bin gespannt 🙂

    am 21. Mai 2012 um 5:37 pm #62186

    Ein weiterer, interessanter Artikel ist im neuesten 'Spiegel' (Nr.21) zu finden.
    Hier wird ein Gespräch mit dem Psychologen und Nobelpreisträger Daniel Kahnemann widergegeben.
    Dabei geht es um die angeborenen Schwächen des Denkens, trügerischen Erinnerungen und die irreführende Macht der Intuition.

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema zu antworten.

0

Suchbegriff eingeben und mit Enter Suche starten!