Lernfortschritt

Kapitel 1 von 24
VideoEinführungÜber dieses KapitelInhaltÜbungF&A

Ein Bewusstsein, eine Kraft

Helmar’s Kommentar

Du stehst am Anfang einer fantastischen Reise. Eine Reise in die Tiefen Deines Selbst, dem Ort, an dem Du Deine wahre Macht und Kraft findest; dort, wo das Individuelle auf das Universelle trifft – auf die Allmacht!

Wie Du weißt, war das Master Key System ursprünglich ein Fernlehrgang über 24 Wochen. Für jedes Kapitel hast Du eine Woche Zeit, um ihn zu verstehen, zu verinnerlichen und durch die Übung(en) zu neuen Fähigkeiten zu gelangen. Solltest Du für ein Kapitel länger als eine Woche brauchen, ist das völlig in Ordnung. Am Anfang ist es besonders wichtig, die Inhalte gründlich aufzunehmen, denn vieles ist neu, Charles Haanels Schreibstil komprimiert, mit Tiefe und manch versteckter Bedeutung versehen. Diese aber erläutere ich auf den folgenden Seiten.

Über dieses Kapitel

Wenn Du Dich auf dieses Studium gewissenhaft und mit der notwendigen Disziplin einläßt, wirst Du reich belohnt werden. Jedes Mal kommen neue Erkenntnisse in Dir hoch, vertiefen sich Deine Einsichten, verbessert sich Dein Verständnis und erhöht sich Dein Tatendrang.

Du wirst durch das Lernen und Anwenden, aber auch durch die Übungen, erkennen, wie Dein Energieniveau stetig zunimmt. Du wirst Dir Deiner Sprache immer bewußter werden. Du wirst Dir gewahr, bevor Du etwas sagst und setzt Worte ‚entsprechend‘ ein, anstatt wie bisher aus der Gewohnheit und Programmierung heraus zu agieren. Allein daraus ergeben sich viele Veränderungen in Deinem Leben.

Stell Dir für einen Moment vor, Du verminderst Deine Reizbarkeit und bist nun ruhig und gelassen. Das wird sich unweigerlich in einer ruhigeren Sprache ausdrücken. Andere Menschen werden das sofort erkennen und diese Eigenschaft in Dir zu schätzen beginnen. Deine Besonnenheit und Überlegenheit führt dann dazu, daß andere Deinen Rat suchen, anstatt sich durch deine Reizbarkeit von Dir fernzuhalten. Du siehst anhand dieses einfachen Beispiels, welch weitreichende Auswirkungen eine kleine Veränderung im Charakter nach sich zieht.

Du erkennst mit dem Master Key System, wer Du wirklich bist und welche Möglichkeiten der Entfaltung sich Dir bieten. Das, verbunden mit dem Tatendrang und dem höheren Energieniveau, führt dazu, daß Du nicht mehr aufzuhalten bist. Auch wenn es sich primär um Bewußtseinsentwicklung handelt, ist das Resultet dieser in den meisten Fällen eine neue und konsequentere Handlungsweise. Du tauschst das Alte durch das Neue aus, und das findet nur durch neue Handlungen statt.

Lies Dir jeden Teil mindestens einmal pro Tag durch. Das sollte ca. 30-40 Minuten dauern. Ebenso viel Zeit benötigst Du für die jeweilige Übung. Somit beträgt Dein täglicher Zeitbedarf eine gute Stunde. Die brauchst Du aber auch, um entsprechende Gedanken- und Handlungsimpulse zu setzen, die dann zu einem angenehmeren Leben führen.

In Teil 1 geht nun es darum, die Beziehung zwischen Deiner inneren und äußeren Welt zu verstehen. Diese Beziehung gilt es sich mehr und mehr zunutze zu machen – zum eigenen Wohle und dem aller anderen. Wir alle sind in einer Welt der Trennung – der Dualität – aufgewachsen. Ohne diese gäbe es ja auch nichts, was beschrieben werden könnte, weil es halt nur ‚eins‘ gibt. Es war entweder das eine oder das andere, aber niemals beides. Nun aber öffnen wir uns einem neuen Wissen und kommen zu einer neuen Bewußtheit. In dieser erkennen wir nicht nur, daß es einer genauen Betrachtung und Analyse beider Seiten bedarf, einer Transformation und Reinigung, um dann die Essenz daraus zu destillieren. Es ist der Weg des Neophyten hin zur Meisterschaft. Es ist der menschliche Entwicklungsprozeß, der sich dem Primitiven ab und dem Erhabenen hinwendet. Dort gibt es dann nur noch Liebe und Verbundenheit, die uns individuell wie auch kollektiv voranbringt. Das ist das neue Zeitalter.

Wir stellen fest, daß es außerhalb unseres Bewußtseins für uns selbst absolut nichts gibt. Einstein sagte einmal: „Ich hoffe, der Mond existiert auch noch, wenn ich nicht hinschaue.“ Er existiert natürlich, doch nur für die, die auch ein Bewußtsein dafür haben und ihn somit auf die eine oder andere Art wahrnehmen. Daraus folgt, daß sich unsere Realität aus unserem Inneren ergibt. Rein technisch entsteht unsere Realität in einem Steuerungskomplex im Gehirn, den wir Hypothalamus nennen. Dieser steuert direkt die wichtigsten endokrinen Drüsen, die für die Aussschüttung von Hormonen – und somit unsere Gefühlslage –zuständig sind. Charles Haanel sagt ja auch, daß wir erst sein müssen, bevor wir haben können, und dieses sein ist unsere Fähigkeit, zu denken und Neues aufzunehmen. Somit spiegelt unsere Wahrnehmung (Achtung, Wortbedeutung!) das wider, was wir im Inneren bereits sind, denn ohne eine entsprechende Aufnahme- und Interpretationsfähigkeit würden wir auch nichts wahrnehmen. Ein Beispiel dafür sind hoch-frequente Wellen, die wir weder sehen noch hören können – geben tut es sie aber dennoch.

Das alles führt letztlich dazu, daß mit diesem Verständnis der Realitätsgestaltung das Klagen über äußere Umstände aufhört. Wenn Du für sie nicht empfänglich wärst, würdest Du sie gar nicht erst registrieren, oder nur so schwach, daß sie in Dir keine Reaktion auslösen würden. Das ist gleich zu Beginn sehr wichtig zu verstehen.

Inhalt: Kapitel 1

Es ist mir eine Ehre, Dir hiermit den ersten Teil des “Master Key” Systems zu präsentieren. Willst Du mehr Macht in Dein Leben bringen? Dann erlange ein Bewußtsein für Macht. Mehr Glück? Dann erlange ein Bewußtsein für Glück. Lebe den Geist dieser Dinge, bis sie zu Recht Dein werden. Es wird dann unmöglich sein, sie von Dir fernzuhalten. Die Dinge der Welt fügen sich einer Kraft im Menschen, durch die er über sie bestimmt.

Du mußt diese Kraft nicht erwerben; Du besitzt sie bereits. Du willst sie aber verstehen; Du willst sie nutzen; Du willst sie kontrollieren; Du willst Dich mit ihr durchtränken, so daß Du voranschreiten und die Welt vor Dir hertragen kannst.

Tagein, tagaus, während Du an Fahrt gewinnst, während sich Deine Eingebung vertieft, während sich Deine Pläne herauskristallisieren, während Du ein Verständnis erlangst, kommst Du zu der Überzeugung, daß diese Welt kein toter Haufen Steine und Holz ist, sondern eine lebendige Sache! Sie besteht aus den schlagenden Herzen der Menschheit. Sie ist eine Sache von Leben und Schönheit.

Es ist offensichtlich, daß ein Verständnis vonnöten ist, um mit einem Material dieser Art zu arbeiten. Diejenigen aber, die dieses Verständnis aufbringen, werden von einem neuen Licht erleuchtet werden – einer neuen Kraft und Macht. Sie gewinnen Tag für Tag an Vertrauen und wachsender Macht und Kraft; sie verwirklichen ihre Hoffnungen, und ihre Träume werden wahr; das Leben hat dann eine tiefere, vollere und klarere Bedeutung als je zuvor.

Und nun, Teil Eins.

Ein Bewusstsein, eine Kraft

Über die Übung

Falls Du zunächst Probleme mit Kontrolle über Deinen Körper haben solltest, ist das vollkommen in Ordnung. Gib einfach Dein Bestes und bleib für die Zeit der Übung so still sitzen, wie es Dir möglich ist. Laß Deine Gedanken einfach wertfrei und losgelöst kreisen. Stoppe sie nicht, denn hier geht es ausschließlich darum, eine Grundlage der Körperkontrolle zu schaffen. Es ist somit unabdingbar, daß Du diese Übung meisterst, denn für die kommenden 6 Monate wirst Du während der Übungen durchweg stillsitzen müssen. Körperkontrolle ist dazu die absolute Grundlage.

Wann weißt Du, daß Du den Körper kontrollieren kannst? Bedenke, daß es hier nicht um die Fähigkeiten eines Yogi geht, sondern darum, sich seines Körpers bewußt zu werden. Auch dieser ist während des Studiums kontinuierlichen Veränderungen unterzogen, da Du u.a. Deine Nahrung und Deine sportlichen Aktivitäten Deinem neuen Wesen und Deinen höheren Zielen anpassen wirst.

Schliessen möchte ich mit einem Zitat aus Teil 1:

“Wir können keine Kräfte zum Ausdruck bringen, die wir nicht besitzen. Der einzige Weg, mit dem wir uns Macht sichern können, ist der, uns der Macht bewusst zu werden, und wir können uns niemals unserer Macht bewusst werden, bis wir erkennen, dass alle Macht und Kraft aus unserem Innern kommt.”

Das, und erinnere Dich immer daran, ist der Schlüssel zum Erfolg. Du wirst lernen, zu einem bewußten Kanal zu werden, durch den sich das Universelle ausdrückt. Wie dieser Ausdruck dann aussieht, das entscheidest allein Du durch Deine Gedanken, die sich – wenn stetig unterhalten – mit der Zeit zu Deiner vorherrschenden Geisteshaltung entwickeln und so in den Bereich des Unterbewußtseins versinken.

Deine Macht und Kraft kommt also durch Übung, durch Anwendung, und die entsteht durch Deine geistige Inanspruchnahme. Dadurch schaffst Du Dir jedes Mal aufs Neue Deine Realität. Merke Dir das gut, denn Dein Außen spiegelt Dir lediglich Dein Innen wider, womit es im Außen auch niemanden gibt, der für Dich die Verantwortung übernimmt. Auch gibt es niemanden, der bestimmt, wie Dein Leben aussehen soll – es sei denn, Du läßt es zu.

Fragen & Antworten

  1. Was ist die äußere Welt im Verhältnis zur inneren Welt?
    Die äußere Welt ist ein Abbild der inneren Welt.
  2. Wovon hängt jeglicher Besitz ab?
    Jeglicher Besitz hängt von Bewußtsein ab.
  3. Wie steht das Individuum mit der objektiven Welt in Verbindung?
    Das Individuum steht durch den objektiven Verstand mit der objektiven Welt in Verbindung; das Gehirn ist das Organ dieses Verstandes.
  4. Wie steht das Individuum mit dem Universellen Bewußtsein in Verbindung?
    Es steht mit dem Universellen Bewußtsein durch das Unterbewußtsein in Verbindung; der Solarplexus ist das Organ dieser Form von Bewußtsein.
  5. Was ist das Universelle Bewußtsein?
    Das Universelle Bewußtsein ist das Lebensprinzip eines jeden bestehenden Atoms.
  6. Wie kann das Individuum auf das Universelle einwirken?
    Die Fähigkeit, zu denken, ist die Fähigkeit, auf das Universelle einzuwirken und es zur Manifestation zu bringen.
  7. Was ist das Resultat dieser Aktion und Interaktion?
    Das Resultat dieser Aktion und Interaktion ist Ursache und Wirkung. Jeder Gedanke ist eine Ursache, jeder Zustand eine Wirkung.
  8. Wie kann man sich harmonische und wünschenswerte Zustände sichern?
    Harmonische und wünschenswerte Zustände können durch wahrhaftes Denken gesichert werden.
  9. Was ist die Ursache aller Unstimmigkeit, aller Disharmonie, allen Mangels und aller Beschränkung?
    Unstimmigkeit, Disharmonie, Mangel und Beschränkung sind das Ergebnis falschen Denkens.
  10. Was ist die Quelle aller Macht?
    Die Quelle aller Macht ist die innere Welt, die universelle Versorgungsquelle; die unendliche Energie, für die jedes Individuum ein Auslaß ist.
0

Suchbegriff eingeben und mit Enter Suche starten!