Lernfortschritt

Kapitel 6 von 24
VideoEinführungÜber dieses KapitelInhaltÜbungF&A

Durch Aufmerksamkeit zum Erfolg

Helmar’s Kommentar

Diese Woche geht es um Aufmerksamkeit und Konzentration. Beide sind von absolut zentraler Bedeutung, weil Aufmerksamkeit Energie nach sich zieht und gleichbedeutend mit ‚Bewußtseinserweiterung‘ ist. Konzentration bedeutet, sich auf ein bestimmtes Ziel ‚einzuschießen‘ und ihm die volle Aufmerksamkeit zu schenken, was bedeutet, daß wir automatisch andere Angelegenheiten ausschließen.

Noch einmal: Wenn sich ein beharrlicher Gedankengang auf eine Sache richtet, schließen wir automatisch andere Gedanken aus. Das, was aus unserem Bewußtsein schwindet, schwindet auch aus unserem Leben, genauso wie das, was wir in unser Bewußtsein lassen, sich dann auch in unserem Leben zeigt.

Über dieses Kapitel

Ein Gedanke ist aktive Energie. Ein konzentrierter Gedanke ist konzentrierte Energie, nur mit einem weitaus höheren Wirkungsgrad. Dieser Gedanke – und somit wir – muß harmonisch sein, systematisch und konstruktiv. Er muß im Einklang mit der Vorwärtsbewegung des Großen Ganzen sein. Sender und Empfänger müssen auf der gleichen Frequenz schwingen, damit es zu einer Resonanz kommen kann, zu einer Verwirklichung im Außen. Du hast Du schon viele Male davon gehört, z.B. daß Soldaten nicht im Gleichschritt über eine Brücke gehen sollen, oder eine Opernsängerin ein Glas zerspringen lassen kann, wenn sie die Eigenfrequenz des Glases trifft.

Resonanz heißt wortwörtlich Wiedererklingen oder Wiederhallen, was nichts anderes bedeutet als: ich bekomme mehr davon. Dabei spielt die Polarität keine Rolle. Du bekommst durch negative Gedanken negative Auswirkungen, denn diese Gedanken sind Dein – sie sind Deine Schöpfung. Nur hat das zur Folge, daß Du Dich währenddessen selbst zu Grunde richtest, und das ist wahrlich nicht der Sinn der Sache.

Da Energie Aufmerksamkeit folgt, ist es bei negativen oder unerwünschten Denk- oder Verhaltensweisen besonders wichtig, daß wir ihnen durch unsere Bewußtwerdung keine Aufmerksamkeit mehr schenken, sondern unseren Fokus auf das richten, von dem wir mehr haben wollen. Bedenke, daß wir dem Unterbewußtsein ein neues Muster aufprägen müssen, daß der flüchtige Gedanke oder die Idee zur Gewohnheit werden müssen, dann automatisch und schließlich zu uns selbst. Er muß raus aus dem Kopf, raus aus den Gedanken und rein ins Unterbewußtsein, da, wo wir ihn haben wollen, damit das Unterbewußtsein sich ans Werk der Verwirklichung machen kann und währenddessen nicht durch Selbstzweifel gestört wird. Wenn diese noch bestehen sollten, rate ich, nochmal zu Teil 4 zurück zu kehren und wirklich die Natur Deines wahren ‚Ich‘ zu begreifen und zu verinnerlichen.

Solange wir noch über etwas nachdenken müssen, sind wir noch nicht dazu geworden, und solange das noch nicht stattgefunden hat, läßt auch die Verwirklichung im Außen auf sich warten. Das bedeutet, daß wir üben müssen, üben, üben und nochmals üben, bis wir es perfekt beherrschen und somit vergessen können. Eine Aufgabe, die Zeit, Bewußtheit und Konzentration bedarf, an deren Ende aber all das steht, was wir uns im Leben wünschen.

Inhalt: Kapitel 6

Es ist mir eine Ehre, Dir hiermit Teil Sechs zu präsentieren. Dieser Teil wird Dir ein ausgezeichnetes Verständnis von dem wundervollsten Mechanismus geben, der jemals erschaffen wurde. Ein Mechanismus, durch den Du Dir – für Dich selbst – Gesundheit, Stärke, Erfolg, Wohlstand oder jeden anderen von Dir gewünschten Umstand erschaffen kannst. Bedürfnisse sind Nachfragen; Nachfragen erschaffen Handlungen; Handlungen führen zu Resultaten. Der Vorgang der Evolution baut kontinuierlich unser Morgen aus unserem Heute. Individuelle Entwicklung, genauso wie universelle Entwicklung, muß stufenweise ablaufen, mit einer sich immer erhöhenden Kapazität und einem immer größeren Volumen.

Das Wissen, daß, wenn wir die Rechte anderer verletzen, wir uns die moralischen Dornen zuziehen und uns an jeder Kreuzung verfangen, sollte uns ein Zeichen sein, daß Erfolg von dem höchstmöglichen moralischen Ideal abhängig ist, was wiederum bedeutet: „Das höchste Wohl für die größte Menge.“

Bestreben, Wünsche und harmonische Beziehungen, die beständig gepflegt werden, führen zu Ergebnissen. Das größte Hindernis dabei sind fehlerhafte und starre Ideen.

Um mit der ewigen Wahrheit im Einklang zu stehen, müssen wir in uns Gelassenheit und innere Harmonie besitzen. Um Intelligenz zu erhalten, muß der Empfänger auf der gleichen Frequenz sein wie der Sender.

Der Gedanke ist ein Produkt des Bewußtseins, und Bewußtsein ist schöpferisch, aber das bedeutet nicht, daß sich das Universelle mit seiner Vorgehensweise uns oder unseren Ideen anpaßt. Es bedeutet hingegen, daß wir in eine harmonische Beziehung mit dem Universellen treten können, und wenn wir das erreicht haben, können wir nach alledem fragen, worauf wir ein Anrecht haben, und der Weg wird uns geebnet werden.

Durch Aufmerksamkeit zum Erfolg

Über die Übung

Nachdem wir uns in der letzten Woche an ein Ereignis aus der Vergangenheit erinnert haben, geht es in dieser Woche darum, ein Foto mit all seinen Details zu betrachten, es dann zu bedecken und diese Details wieder vor unser geistiges Auge zu holen. Der Sinn der Übung besteht darin, daß wir uns dessen bewußt werden, was ich gerne mit Graustufen bezeichne. Sie sind das, was zwischen Schwarz und Weiß liegt. Sie sind die Details, derer wir uns bewußt werden müssen. Aufmerksamkeit führt zu genau dieser Detailerkennung. Diese ist nichts anderes als eine erhöhte Informationsaufnahme, und diese ist uns dienlich, Muster zu erkennen, Gewißheit zu bekommen, aus der dann eine innere Ruhe entsteht, welche uns schlußendlich zu intelligenten Entscheidungen führt, denn ohne diese Ruhe, diese Stille, diese Überlegenheit im wahrsten Sinne des Wortes, können keine intelligenten Entscheidungen getroffen werden.

Also, werde Dir der Details dieses Fotos (von Dir) bewußt und lerne auch Dich dadurch besser kennen – die Kurven und die Kanten. In der nächsten Woche wird die Übung etwas umfangreicher, denn dann schreiten wir aktiv ein, um etwas zu erschaffen, was vorher noch nicht vorhanden war.

Fragen & Antworten

  1. Nenne einige der Effekte, die durch Elektrizität produziert werden können?
    Hitze, Licht, Elektrizität, Musik.
  2. Wovon hängen diese Effekte ab?
    Von dem Mechanismus, an den sie angeschlossen sind.
  3. Was ist das Ergebnis der Aktion und Interaktion des Individuellen Bewußtseins auf das Universelle Bewußtsein?
    Die Umstände und Erfahrungen, auf die wir treffen.
  4. Wie können diese Umstände geändert werden?
    Indem man den Mechanismus ändert, durch den sich das Universelle in Form ausdrückt.
  5. Wie nennt sich dieser Mechanismus?
    Das Gehirn.
  6. Wie kann dieses neu organisiert werden?
    Durch den Vorgang, den wir Denken nennen. Gedanken erschaffen Gehirnzellen, und diese Zellen antworten auf die entsprechenden Gedanken im Universellen.
  7. Welchen Wert hat die Kraft der Konzentration?
    Sie ist die höchste persönliche Leistung, die erreicht werden kann, und sie ist das herausragende Merkmal jedes erfolgreichen Mannes oder Frau.
  8. Wie kann man es erlangen?
    Indem man vertrauensvoll die Übungen dieses Systems durchführt.
  9. Warum ist das so wichtig?
    Weil es uns befähigt, unsere Gedanken zu steuern, und da Gedanken Ursachen sind, müssen Umstände die Wirkungen sein. Wenn wir die Ursache steuern können, können wir auch die Wirkung steuern.
  10. Was verändert die Umstände und vervielfältigt die Ergebnisse in der objektiven Welt?
    Der Mensch lernt die grundlegenden Methoden des schöpferischen Denkens.
0

Suchbegriff eingeben und mit Enter Suche starten!